Fortunato

Der lebensfrohe Gefährte

Der Name Fortunato leitet sich aus dem lateinischen Begriff fortunatus ab und lässt sich auch mit dem italienische Adjektiv fortunato in Verbindung bringen. Übersetzt bedeutet der Name so viel wie ‚Glückskind‘ oder ‚der Glückbringende‘ ebenso wie im weitesten Sinne eine ‚reiche Person‘. 

Im »Marmorbild« tritt Fortunato gleich zu Beginn auf. Auffällig ist seine äußere Erscheinung, die an die Renaissancezeit angelehnt ist. Seine „schlanke Gestalt“ schmückt eine „bunte[ ] Tracht, eine goldene Kette um den Hals und ein samtnes Barett mit Federn über den dunkelbraunen Locken.“ (S. 3). 

Der aufgeschlossene Charakter Fortunatos offenbart sich sogleich, als er dem jungen Dichter Florio begegnet. Dieser reitet durch die italienischen Lande und ist kurz davor, die Stadt Lucca zu erreichen. Der unbefangene Fortunato grüßt ihn freundlich und reitet ein Stück neben ihm her.

Florio fallen die „großen geistreichen Augen“ des fremden Reiters auf ebenso wie seine „fröhliche Stimme“ und sein „frisches keckes Wesen“ (ebd.). Der schalkhafte Fortunato versucht, seinen schüchternen Begleiter aus der Reserve zu locken, und fragt ihn lachend, ob er als Poet unterwegs sei. Florio fühlt sich ertappt und räumt schamhaft ein, einige unbedeutende Versuche „in der fröhlichen Sangeskunst“ (ebd.) unternommen zu haben. 

Der weise Fortunato macht dem unerfahrenen Dichter Mut, spricht kurz darauf jedoch eine seltsame Warnung aus: „»Habt ihr wohl jemals […] von dem wunderbaren Spielmann gehört, der durch seine Töne die Jugend in einen Zauberberg hinein verlockt […]? Hütet Euch!«“ (S. 4).

Der berühmte Sänger

Da der schelmische Fortunato heimlich einen anderen Weg einschlägt, landen die beiden Reiter unvermittelt auf einem nahegelegenen Festplatz. Dort verabschiedet sich der impulsive Fortunato und verschwindet rasch in der Menge. Florio, der nun auf sich allein gestellt ist, lernt kurz darauf die hübsche Bianka kennen, doch bleibt es zunächst bei einer flüchtigen Begegnung.

Einige Augenblicke später entdeckt Florio auch den charismatischen Fortunato wieder, als dieser gerade unter einem Baum sitzt u...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen