Sprach- und Stilmittel

Synästhesie / Sinnlichkeit

Die Literatur der Romantik erhob für sich den Anspruch, ein synästhetisches Medium zu sein, d.h. alle Sinne gleichermaßen anzusprechen (vgl. "Der goldne Topf" - Abschnitt „Progressive Universalpoesie“). In der Sprache finden sich daher häufig Kombinationen und Vermischungen aus akustischen, optischen, haptischen und olfaktorischen Beschreibungen. Auch Eichendorff arbeitet im »Marmorbild« mit einer sprachlichen Sinnesvielfalt. 

Bereits der Eingangssatz enthält eine Komposition aus Gerüchen und Bildern. Dort erfreut sich Florio „an dem feinen Dufte, der über der wunderschönen Landschaft und den Türmen und Dächern der Stadt vor ihm zitterte, sowie an den bunten Zügen zierlicher Damen und Herren […].“ (S. 3). 

Florios Begegnungen mit der Venus sind ebenfalls durch unterschiedliche Sinneseindrücke gekennzeichnet: „Je länger er hinsah, je mehr schien es ihm, als schlüge [das Marmorbild] die seelenvollen Augen langsam auf, als wollten sich die Lippen bewegen zum Gruße, als blühe Leben wie ein lieblicher Gesang erwärmend durch die schönen Glieder herauf.“ (S. 16). 

Nicht grundlos inszeniert Eichendorff die Ansprache aller Sinne u.a. als Verführungsmittel der Venus. Die bei Florio ausgelöste Reaktion, die häufig mit dem optischen Ausdruck der ‚Verblendung‘ beschrieben wird, kann demnach auch als eine synästhetische Überreizung bzw. als Vernebelung aller Sinne gedeutet werden.

Synästhetische Impressionen zeigen sich vor allem im Lustgarten der Venus. Die Rede ist von einem „Strom von Kühle und Duft“, dem Zwitschern der Nachtigall, den Lautenklängen und dem Gesang der Venus, ebenso wie von vielen optischen Eindrücken, wie zum Beispiel: „große seltsame Blumen“ - „prächtige[r] Palast“ - „unzählige Springbrunnen“ (S. 19/20).

Noch einen Schritt weiter geht Eichendorff mit unmittelbaren synästhetischen Wortverknüpfungen: „die schöne Ballspielerin, die … in die Klänge vor sich hinaussah“ (S. 5) – „Versinkend zwischen Duft und Klang vor Sehnen.“ (S. 21) – „Draußen lag di...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen