Dr. Robert Uthofft – „Der Nichtraucher“

Der freundliche Einsiedler

Der Nichtraucher wohnt seit circa einem Jahr in einem alten Eisenbahnwaggon in der Nähe des Internats in Kirchberg. Sein Name steht in Bezug zu dem ausrangierten Eisenbahnwaggon, in dem der ungefähr fünfunddreißig Jahre alte Einsiedler nun lebt. Dieser Waggon war früher ein Nichtraucher-Abteil zweiter Klasse und trägt immer noch ein Schild mit der Aufschrift “Nichtraucher”. Weil sie den richtigen Namen des freundlichen Mannes nicht kennen, haben die Schüler des Internats dem beliebten Fremden diesen Spitznamen gegeben, obwohl dieser sehr viel Pfeife raucht.

Der Waggon steht in einem Schrebergarten. Im Sommer und Herbst blühen in seinem Garten viele Blumen, die der Nichtraucher sorgfältig pflegt. Wenn er nicht mit der Gartenpflege beschäftigt ist, legt er sich gerne ins Gras und liest eines der vielen Bücher, die er besitzt.

Der Nichtraucher ist nicht berufstätig. Er spielt abends in einem Lokal namens „Zum letzten Knochen“ Klavier und bekommt dafür ein wenig Geld und ein warmes Abendessen. Den Schülern hat er aber...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen