Lara Gaspard

Die vielreisende Heldin

Bei Lara Gaspard handelt es sich um eine literarische Figur und populäre Heldin des Schriftstellers Leo Richter. Sie führt ein bewegtes Leben und erlebt ganz unterschiedliche Dinge in mehreren seiner Erzählungen (S. 143). Die Richter-Erzählungen, in denen sie auftritt, tragen die Titel: z. B. „Rosalie geht sterben“, „Der Mond und die Freiheit“ und „Herr Müller und die Ewigkeit“ (S. 143). In Kehlmanns „Ruhm“ spielt sie in den Geschichten „In Gefahr“ (1&2), „Ein Beitrag zur Debatte“ und „Rosalie geht sterben“ eine Rolle. Sie sagt einmal von sich selbst: „Mein ganzes Leben besteht aus verwickelten Geschichten“ (S. 200).

Lara scheint aufgrund ihrer Arbeit sehr viel unterwegs zu sein. Der Leo-Richter-Fan Mollwitz erzählt, dass Lara in einer Geschichte, deren Titel er nicht nennt, in Paris unterrichtet, dann einen „abgewrackten Typen“ trifft und am Ende ins Totenreich ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen