Zusammenfassung Kapitel 31-40

Kapitel 31 Die Zaunreiterin

Seite: 141
Schauplatz: Mias Wohnung
Zeit: Gleicher Tag nach dem Lesen von Kramers Artikel
Person(en): Mia, die ideale Geliebte

Zusammenfassung:

Mia bespricht Kramers Artikel mit der idealen Geliebten. Beide sind sehr verärgert. Die ideale Geliebte fordert Mia dazu auf, sich zu wehren: Da die Methode ihren Bruder Moritz zu Unrecht verurteilt habe, solle sie Kramer wegen Verleumdung verklagen.

Mia glaubt nicht an einen Erfolg und lehnt die Vorschläge ab. Demzufolge wirft die ideale Geliebte Mia vor, sich nicht wirklich zu ihrem Bruder zu bekennen.

Die ideale Geliebte vergleicht Mias Verhalten, keine Stellung zu den Dingen zu beziehen, mit der Figur einer Hexe. Die als Hexen bezeichneten Frauen des Mittelalters lebten zwischen Widersprüchen („Leben und Tod“, Körper und Geist“), ohne sich einer bestimmten Kategorie  zuzuordnen.

Zudem behauptet die ideale Geliebte, Mia sei eine Außenseiterin. Mia gibt ihr Recht: Sie ist gerne allein und braucht viel Zeit für sich selbst. Während Mia versucht, ihr Anderssein zu verbergen, indem sie sich der Methode anpasst, hat Moritz genau das Gegenteil praktiziert: Er trug sein Anderssein nach außen, indem er sich gegen das System auflehnte.

Kapitel 32 Fell und Hörner, zweiter Teil

Seite: 147
SchauplatzRückblende: draußen in der Natur
ZeitRückblende: ein nicht näher bestimmter Tag nach dem Mord an Sybille
Person(en): Rückblende: Mia, Moritz, Polizisten

Zusammenfassung:

Rückblende:

Mia und Moritz sitzen am Flussufer und sprechen über den Tod. Diesen bezeichnet  Moritz als ein objektives Ereignis, welches nur von anderen wahrgenommen werde. Das Leben  hingegen lebe man für sich selbst. Dabei müsse der Mensch ständig die Balance halten zwischen dem, was er möchte, und dem, was von ihm erwartet wird.

Moritz betont, er würde sich niemals einer Gruppe wie der R.A.K. anschließen. Denn auch dort müsse er Dinge tun, die nicht seinem persönlichen Willen entsprechen.

Um das Leben zu meistern, besteht für Moritz die Notwendigkeit, sich ständig zwischen Anpassung und Widerstand zu bewegen.

Plötzlich erscheinen mehrere Polizisten und legen Moritz Handschellen an. Sie verdächtigen ihn der Vergewaltigung und des Mordes an Sybille Meiler.

Kapitel 33 Das Recht zu schweigen

Seite: 151
Schauplatz: Draußen am Fluss
Zeit: Nicht näher bestimmter Tag in der Gegenwart
Person(en): Mia, drei Polizisten

Zusammenfassung:

Mia sitzt allein am Flussufer und denkt an ihren Bruder. Plötzlich erscheinen zwei Polizisten. Mia wird der Führung einer methodenfeindlichen Vereinigung verdächtigt. Ein Polizist glaubt, sie habe sich am Fluss mit jemandem verabredet. Mia sagt, sie treffe sich mit niemandem. Die Polizisten führen Mia ab.

Kapitel 34 Der Härtefall

Seite: 153
Schauplatz: Hauptverhandlungssaal des Gerichts 
Zeit: Nicht näher bestimmter Tag in der Gegenwart
Person(en): Sophie, Mia, Bell, Rosentreter, Kr...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen