Kapitelzusammenfasung

„Faserland“ schildert die Reise eines namenlosen Ich-Erzählers vom nördlichsten Punkt Deutschlands (Sylt) bis in den Süden (Bodensee) und von da aus in die Schweiz (Zürich). Die ‚Deutschlandreise’ verkörpert in Faserland ein zentrales Element. Die Reise ist nicht geplant und verläuft eher zufällig von Norden nach Süden. Während seiner Reise macht der Protagonist kurzen Halt in verschiedenen Städten und Orten. Dank dem Ich-Erzähler wird der Leser mit einer Vielzahl von Personen konfrontiert, die eindrücklich demonstrieren, wieso für den Protagonisten Deutschland ein „Faserland“ ist: Es sind dort Hippies, eine große Anzahl von Taxifahrern, Trendforscher, Models, homosexuelle Studenten, Drogensüchtige, Alkohol- und Tablettensüchtige, Millionäre und viele weitere Menschengruppierungen zu finden.

Der Roman gliedert sich in viele einzelne, kleine Episoden, weswegen sich die Handlung alles andere als übersichtlich erweist. In unserer Kapitelzusammenfassung ist der komplette Roman in strukturierter Form beschrieben. Es werden alle relevanten Geschehnisse und alle wichtigen Figuren vorgestellt.  Auf nur wenigen Seiten und in tabellarischer Form wird dem Leser ein Überblick vermittelt, an welchen Orten das jeweilige Kapitel stattfindet und welche Figuren in den jeweiligen Abschnitten eine wichtige Rolle spielen. 

Der zeitliche Rahmen ist nicht hundertprozentig sicher, da es kaum Hinweise gibt und der Erzähler mehrere drogen- und alkoholbedingte Blackouts hat.