Eilif

Ein geeigneter Soldat

Eilif Nojocki ist der älteste Sohn der fahrenden Händlerin Anna Fierling, genannt Mutter Courage. Er hat einen jüngeren Bruder, den redlichen Fejos mit Spitznamen Schweizerkas, sowie eine Schwester, die stumme Kattrin Haupt. Während des Dreißigjährigen Kriegs zieht Eilif mit seiner Mutter und seinen beiden Geschwistern in einem Marketenderwagen durch Schweden, Polen und Deutschland.

Alle drei Kinder der Marketenderin stammen von unterschiedlichen Vätern ab und tragen daher jeweils andere Namen. Eilifs väterliche Herkunft ist unklar. Die Courage behauptet, der Erzeuger sei ein Franzose, den er selbst jedoch nie kennengelernt hat. Offenbar hielt Eilif stattdessen jahrelang einen anderen für seinen Vater (vgl. S. 10).  Sein Vorname Eilif ist skandinavischer Herkunft, während sein Nachname Nojocki eher polnisch klingt. Darüber hinaus gibt es Hinweise, dass der Vater ein großer Soldat gewesen sein soll (vgl. S. 13, S. 26).

Seine Mutter beschreibt Eilif als intelligent (vgl. S. 10) und mutig (vgl. S. 16). Zudem ist er groß, stämmig und muskulös, was ihn zu einem geeigneten Kandidaten für den Kriegsdienst macht. Er selbst ist einem Leben als Soldat nicht abgeneigt: „Ich fürcht kein Krieg. […] Ich möchts schon werden, Mutter“ (S. 14/15). Die Händlerin ist jedoch strikt dagegen, will sie doch keines ihrer Kinder an den Krieg verlieren....

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen