Funktion und Analyse der Lieder

Funktion

Die zwölf Lieder des Dramas »Mutter Courage und ihre Kinder« sind ungleichmäßig auf die zwölf Szenen verteilt. Vier Bilder enthalten entweder keinen einzigen oder gleich zwei Songs, zwei weitere Szenen bestehen nahezu ausschließlich aus einem Lied.

Mithilfe der Lieder wird die dramatische Handlung mit episch-lyrischen Elementen verknüpft. Die musikalischen Einlagen unterbrechen nicht nur das Geschehen, sie kommentieren es auch. Schlussendlich fungieren sie als Mittel der Verfremdung. In den Liedtexten sollen nicht die Gedanken der Figur, sondern die des Autors wiedergegeben werden. Anders als in der klassischen Oper dienen Musik und Text nicht der Einfühlung, sondern ganz im Gegenteil der distanzierten Reflexion. Diese kritische und nachdenk…

...

Lied der Courage

Das »Lied der Courage«, auch »Couragelied« oder »Geschäftslied der Courage«, trägt die Protagonistin während ihres ersten Auftritts vor (vgl. S. 8/9). Das aus zwei Strophen à zwölf Versen bestehende Musikstück ist an ein französisches Chanson des 17. Jahrhunderts angelehnt. Der Text folgt dem Kreuzreimschema, die letzten vier Zeilen einer Strophe bilden jeweils den Refrain. Es trägt zwar balladenhafte Züge, ist jedoch keine Ballade im strengeren Sinne, da keine fortlaufende Geschichte mit einer Schlusspointe erzählt wird.

Der Kontext des Liedes ist die Begegnung zwischen Mutter Courage in Begleitung ihrer drei Kinder und einem Feldwebel nebst Werber. Auf die Frage, wer sie seien, antwortet die Courage kurz und k…

...

Lied vom Weib und dem Soldaten

Das Musikstück besteht aus drei Strophen mit zweimal zehn und einmal sechs Zeilen, zu denen sich ein vierzeiliger Refrain gesellt. Verwendet wird eine Mischung aus Paarreim und Kreuzreim.

Den Text zum »Lied vom Weib und dem Soldaten« hat Brecht bereits 1927 in seiner »Hauspostille« verwendet.

In »Mutter Courage und ihre Kinder« bezieht der Autor den Inhalt des Songs auf die Protagonistin. Das Lied handelt von der Weisheit einer alten Frau und dem Leichtsinn eines kriegsbegeisterten Soldaten. Weil der junge Krieger die Warnungen des Weibes missachtet, muss er schließlich sterben.

Das Musikstück spiegelt das Verhältnis zwischen dem tollkühnen Eilif und der besorgten Mu…

...

Das Lied vom Fraternisieren

Der Song mit dem ursprünglichen Titel »Lied der Soldatenhure« setzt sich aus drei Strophen mit jeweils zehn Versen zusammen, welche durch ein uneinheitliches Reimschema gekennzeichnet sind.  Die letzten sechs Zeilen bilden jeweils den Refrain, der sich in zum Teil variierter Form wiederholt.

Das Musikstück wird in der dritten Szene von der Prostituierten Yvette Pottier vorgetragen. Sie schildert darin ihre Vergangenheit als Jugendliche und junge Frau sowie ihre Liebe zum Koch Pieter Lamb, der dem feindlichen Regiment angehörte.

Die erste Strophe des Lieds beschreibt die kriegsübliche Vergewaltigung der damals siebzehnjährigen Yvette durch feindliche Soldaten. Dabei kommt bereits die Doppeldeutigkeit des Euphemismus „Fraternisieren“ zum Ausdruck, der urtümlich die Verbrüderung von verfeindeten Parteien im…

...

Das Horenlied

Das zehn Strophen umfassende Horenlied mit fast durchgängigem Kreuzreimschema wird ebenfalls in Szene drei (S. 46/47) gesungen. Es handelt sich um eine Bearbeitung des mittelalterlichen Stundenliedes »Christus, der uns selig macht«. Der Song beschreibt die Verurteilung und Kreuzigung Jesu Christi (Passionsgeschichte).

Der Ablauf des Geschehens wird chronologisch wiedergegeben und ist durch verschiedene Zeitangaben gekennzeichnet: „in der ersten Tagesstund“ (1. Strophe) – „Umb drei“ (3. Strophe) – „Umb sechs“ (5. Strophe) – „zur neunden Stund“ (7. Strophe) – „zur Vesperzeit“ (9. Strophe). Insgesamt werden die Sinnlosigkeit und Ungerechtigkeit der Kreuzigung verdeutlicht.

Entsprechend des christlichen Inhalts lässt…

...

Das Lied von der großen Kapitulation

Das »Lied der großen Kapitulation«, welches Mutter Courage in der vierten Szene (S. 58/59) singt, besteht aus zwölf, meist zweizeiligen Strophen. Auf die vierte, achte und zwölfte Strophe folgt jeweils ein im Personalpronomen variierter Refrain im Umfang von zehn Versen.

Kontext des Musikstücks ist ein Dialog zwischen Mutter Courage und einem jungen Soldaten. Beide wollen sich beim Rittmeister beschweren. Um ihren aufgebrachten Gesprächspartner zu beruhigen, singt die Marketenderin das »Lied von der großen Kapitulation«, welches von Resignation und Anpassung handelt. Ursprünglich wollte die Courage den Soldaten damit zum Rückzug bewegen, am Ende lässt jedoch auch sie selbst von ihrer Beschwerde ab. Die Protag…

...

Lied eines Soldaten

Das in Szene 6 (S. 67) vorgetragene »Lied eines Soldaten«, auch als »Reiterlied« oder »Kleines Soldatenlied« bezeichnet, setzt sich aus vier Strophen mit jeweils drei Versen zusammen, von denen die mittlere stets wiederholt wird.

Während die Courage, der Fe…

...

Lied der Courage über den Krieg

Das »Lied der Courage über den Krieg« nimmt fast die gesamte siebente Szene des Dramas ein und wird nur durch wenige gesprochene Sätze unterbrochen (vgl. S. 75/76). Die zwei Strophen mit jeweils vier und acht Zeilen werden überwiegend durch ein…

...

Lied der Courage über das Umherziehen als Händlerin

Ähnlich wie im vorangegangenen Song offenbart sich auch in diesem kurzen Lied das fragwürdige Selbstverständnis der Courage. Das Musikstück am Ende der achten Szene (S. 89) u…

...

Salomon-Song

Der in die neunte Szene (S. 93 ff.) eingeschobene »Salomon-Song« ist in Moritatenform gehalten und ausschnittweise Brechts »Dreigroschenoper« entnommen. Ursprünglich geht das Lied auf »Die Ballade von den Torheiten der Liebe« von Francois Villon zurück.

Mutter Courage und ihr Liebhaber Pieter Lamb singen die fünf Strophen à zehn Zeilen vor einem Pfarrhaus, um für eine warme Mahlzeit zu betteln. Der als „Lied von Salomon, Julius Cäsar und anderen großen Geistern“ (S. 93) angekündigte musikalische Vortrag wird von Lamb durch epische Kommentare und hilfesuchende Appelle an die Hausbewohner unterbrochen.

Im Liedtext werden die kleinen Leute mit den großen Persönlichkeiten der Geschichte verglichen. Die Parallele besteht darin, dass beide Seiten Tugenden besitzen, die sie ins Unglück stürzen. Demnach ist das Lied zugleich eine Rechtfe…

...

Lied von der Bleibe

Das Lied von der Bleibe, auch bekannt unter dem Titel „Uns hat eine Rose ergetzet“, bildet den einzigen Text der sehr kurzen 10. Szene (vgl. S. 98). Es wird von einer anonymen Stimme gesungen, die aus…

...

Wiegenlied

Das Wiegenlied singt Mutter Courage in der letzten Szene ihrer Tochter vor, deren Tod sie nicht wahrhaben will (vgl. S. 106). Kattrin wurde im Bild zuvor von einem feindlichen Soldaten erschossen, nachdem sie heldenhaft die Bewohner der Stadt Halle vor einem geplanten Überfall gewarnt hatte. Mutter Courage konnte ihre Tochter nicht davor bewahren, da sie…

...

Schlusslied von den Soldaten und Mutter Courage

Mit diesem Musikstück aus der zwölften Szene 12 (vgl. S. 107/108) wird das Drama abgeschlossen.

Nach dem Tod ihrer Tochter zieht die Mutter Courage allein weiter und setzt ihre Geschäfte unbeirrt fort. Vom Tod ihres Sohnes Eilif weiß sie jedo…

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen