Kapitelzusammenfassung

Bertolt Brechts Parabel „Der gute Mensch von Sezuan“ ist eines der berühmtesten Beispiele für episches Theater. Wir begleiten die ehemalige Prostituierte Shen Te auf ihrem Weg in den Ruin. Dieser Abstieg geht rasend schnell, und so passiert in jeder einzelnen Szene unheimlich viel.

Diese tabellarische Übersicht bietet Dir für jede Szene und jedes Zwischenspiel eine kurze, unkomplizierte Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse. Für Brechts episches Theater ist unter anderem typisch, dass einige Szenen ausgetauscht werden könnten oder auch isoliert betrachtet Sinn ergeben. Da kann man schon einmal durcheinanderkommen.

Mit dieser Kapitelzusammenfassung weißt Du immer genau, in welcher Reihenfolge sich alles ereignet, hast Zugriff auf die richtigen Seitenangaben und die jeweiligen Angaben zu Ort, Zeit und Figuren auf einen Blick parat.

Prolog

Seite: 7-17

Schauplatz: In der Hauptstadt der Provinz Sezuan

Zeit: Ein Abend und der nächste Morgen

Person(en): Wang, der erste Gott, der zweite Gott, der dritte Gott, Shen Te, ein Mann

Inhalt: In der Provinz Sezuan herrscht große Armut. Nur die Götter könnten noch helfen, heißt es. Der Wasserverkäufer Wang wartet am Eingang der Stadt Sezuan auf die Ankunft der drei Götter. Als sie endlich kommen, begrüßt er sie und bemüht sich, bei einem der Stadteinwohner eine Unterkunft für sie zu finden. Doch er wird überall abgewiesen. Schließlich fällt ihm als letzte Möglichkeit die Prostituierte Shen Te ein. Eigentlich erwartet sie einen Freier, doch sie entscheidet sich schließlich dafür, stattdessen die Götter aufzunehmen. Am nächsten Morgen beschließen die Götter, Shen Te ihre finanziellen Einbußen zu erstatten. Sie meinen, ihre Mission sei erfüllt: Sie haben einen guten Menschen gefunden.

Szene 1

Seite: 18-29

Schauplatz: Ein kleiner Tabakladen

Zeit: Ein anderer Tag

Person(en): Shen Te, die Shin, ein älteres Paar (die Frau und der Mann, Shens ehemalige Wirte), der Neffe, ein Arbeitsloser, der Schreiner Wung und seine Frau, die Hausbesitzerin Mi Tzü, ein Junge und sein Großvater

Inhalt: Shen Te hat sich von dem Geld der Götter einen Tabakladen gekauft. Die ehemalige Besitzerin Shin beschimpft Shen Te, sie habe ihr alles weggenommen. Shen Te gibt ihr eine Schüssel Reis. Dann kommen Shen Tes ehemalige Wirte und wollen im Laden Unterkunft finden – ihr eigenes Tabakgeschäft sei pleitegegangen. Shen Te heißt sie willkommen. Der Schreiner, der irgendwann früher die Stellagen im Laden gebaut hat, kommt auch vorbei und verlangt von Shen Te Geld für die Einbauten. Auch die Hausbesitzerin kommt vorbei, um nach Referenzen für Shen Te zu fragen. Der Schreiner und die Hausbesitzerin werden an Shen Tes Vetter verwiesen, der angeblich in einer anderen Stadt lebt und über Geld verfügt. Es kommen immer mehr Verwandte der alten Wirte an und quartieren sich in Shen Tes Laden ein.

Zwischenspiel

Seite: 30-31

Schauplatz: Unter einer Brücke

Zeit: Vier Tage nach der Ankunft der Götter

Person(en): Wang, die drei Götter

Inhalt: Der Wasserverkäufer Wang versteckt sich unter einer Brücke. Er hatte nicht mitbekommen, dass Shen Te die Götter aufgenommen hat, und fürchtet sich nun vor ihnen. Die Götter finden ihn und berichten ihm von Shen Tes Gastfreundschaft und ihrem neuen Laden. Sie fordern ihn auf, zu ihr zu gehen, und machen sich auf den Weg in andere Städte, um weitere gute Menschen zu finden.

Szene 2

Seite: 32-43

Schauplatz: Der Tabakladen

Zeit: Ein Morgen

Person(en): Shui Ta, der Schreiner, die ehemaligen Wirte, der Neffe, der J...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen