Figurenkonstellation

Shen Te ist die Hauptfigur des Stückes „Der gute Mensch von Sezuan“. Ihr guter Freund, der Wasserverkäufer Wang, führt die drei Götter zu ihr, als diese auf der Suche nach einer Unterkunft sind. Weil Shen Te sich gastfreundlich verhält, sehen die Götter in ihr einen guten Menschen. Shen Te wird aufgrund ihres neuen Besitzes, eines Tabakladens, von den Besitzlosen der Stadt Sezuan ausgenutzt. Zu diesen Besitzlosen gehören die achtköpfige Familie und die Witwe Shin.

Die Besitzenden der Stadt sind die Hausbesitzerin Mi Tzü und der Barbier Shu Fu. Mi Tzü vermietet den Tabakladen an Shen Te. Shu Fu hat großes Interesse daran, Shen Te zu heiraten. Doch Shen Tes Herz gehört dem arbeitslosen Flieger Yang Sun. Er will Shen Te heiraten, aber bricht sein Versprechen. Yang Suns Mutter ist Frau Yang. Zu den Besitzenden gehören anfangs auch der Teppichhändler und seine Frau. Sie leihen Shen Te Geld, damit diese die Miete bezahlen kann, doch sie investiert es in Yang Sun. Da sie dem Ehepaar erst sehr spät das Geld zurückzahlen kann, verlieren die Teppichhändler ihren Besitz.

Wenn es für Shen Te zu brenzlig wird, verkleidet sie sich als ihr angeblicher Vetter, Shui Ta. Das Verhältnis zwischen Shui Ta und den Besitzlosen ist umgekehrt: Als Leiter einer Tabakfabrik beutet Shui Ta die Besitzlosen aus, indem er sie als seine Arbeiter anstellt und unter schlechten Bedingungen arbeiten lässt. Auch der vorherige Schreiner Lin To gehört zu denen, die in der Fabrik ausgebeutet werden. Yang Sun arbeitet ebenfalls für Shui Ta, allerdings als Aufseher in der Fabrik.

Als Yang Sun der Verdacht kommt, dass Shui Ta seine ehemalige Freundin Shen Te gefangen hält, benachrichtigt er die Polizei, und Shui Ta wird festgenommen.