Charakterisierung Wang

Ein aufmerksamer Außenstehender

Wang ist von Beruf Wasserverkäufer. Seine Arbeit ist anstrengend und in Regenzeiten hat er keine Einnahmen (S. 7). Wang lebt in großer Armut. Um zu überleben, muss er mit Tricks arbeiten: Seine Wasserbecher haben doppelte Böden (S. 10). Seine Unterkunft ist ein „Nachtlager in einem Kanalrohr“ (S. 53). Er ist allem Anschein nach alleinstehend. Der Leser erfährt nichts über sein Alter oder Aussehen.

Der Wasserverkäufer wirkt eher wie ein Außenstehender, doch er kennt seine Gegend in Sezuan ganz genau. Deswegen führt er den Leser in die Gesellschaft der Provinz Sezuan ein und berichtet über die große Armut, die dort herrscht (S. 7). Wang passt genau auf, was in seiner Umgebung passiert: „Es ist auch aufgefallen, daß (ebd.) der Reis, den die Bedürftigen hier immer erhielten, seit einiger Zeit morgens wieder vor der Tür steht“ (S. 122). Wenn er über Informationen verfügt, geht er nicht immer vertraulich damit um. So posaunt er z. B. hinaus, dass Shen Te schwanger ist (S. 122), obwohl sie ihn darum gebeten hat, darüber zu schweigen (S. 100).

Trotz Wangs Armut und seiner schlechten Lebensverhältnisse ist er ein Denker. Er liest gerne Bücher, wenn er die Gelegenheit dazu hat. Einmal liest er den Göttern eine Stelle aus einem Buch vor und philosophiert über die Moral der Geschichte (S. 93).

Er ist romantisch veranlagt. Als Shen Te in Sun frisch verliebt ist, hält Wang dies für ein gutes Zeichen. Er berichtet den ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen