Erzählperspektive

Die Erzählperspektive in „Der gute Mensch von Sezuan“ ist, wie bei einem Bühnenstück üblich, zunächst die eines neutralen Erzählers. Das Stück beginnt mit Nebentext, der Angaben zur Situation enthält: „Es ist Abend“, (S. 7). Dann aber, und das wird in diesem Nebentext auch angekündigt, wechselt die Erzählperspektive, denn: „Wang, der Wasserverkäufer, stellt sich dem Publikum vor“, (S. 7).

Nun übernimmt also eine der Figuren die Erzählerposition. Die Figur des Wang, der ansonsten eine Rolle in der Handlung spielt, wird kurzzeitig zum Icherzähler: „Ich bin Wasserverkäufer hier in der Hauptstadt von Sezua...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen