Wasser

Das Motiv des Wassers spielt besonders in der Liebesbeziehung zwischen Hanna und Michael eine große Rolle. Beide entwickeln ein Ritual, indem sie unter anderem gemeinsam duschen und sich gegenseitig waschen. Dies geschieht immer dann, wenn sie sich treffen.

Bereits die erste Begegnung der beiden (Kapitel 1, Teil 1) beginnt damit, dass Hanna Michael, nachdem er sich auf der Straße übergeben hat, mit zu sich auf den Hof nimmt und dafür sorgt, dass er sauber zurück nach Hause gehen kann. Schon dadurch kommt ein wesentlicher Charakterzug Hannas zum Vorschein, nach dem sie stets um Ordnung, Sauberkeit und Struktur bemüht ist.

Die zweite Begegnung der beiden, in denen das Wasser als Motiv vorkommt, findet sich im Kapitel 6, Teil 1. Hier ist Michael verschmutzt vom Kohleholen zurückgekehrt, und Hanna fordert ihn auf, sich zu baden: „Wie siehst du aus, Jungchen […]. So kannst du nicht nach Hause. Ich laß dir ein Bad einlaufen und klopf deine Sachen aus“, (S. 25). Aus dieser Situati...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen