Liebe

Die Liebe, die sich vor allem auf dem ersten Romanteil begründet, prägt den ganzen Roman.

In dem Sommer, den sie zusammen verbringen, verändert sich dabei vor allem Michael. Er entwickelt sich von einem unsicheren und wenig selbstbewussten 15-jährigen Schüler zu einem jungen Mann, der sich in seiner Haut wohlfühlt. Durch Hanna lernt er sich neu kennen und verliebt sich das erste Mal in seinem Leben. Auch Hanna bejaht die Frage danach, ob sie Michael liebe („Liebst du mich?“ Sie nickte wieder, S. 49). Dabei scheint es am Anfang eher eine Beziehung zu sein, die auf körperlicher Nähe beruht. Im Verlauf jedoch wird deutlich, dass auch emotional zwischen beiden eine besondere Verbindung besteht. So festigen Rituale wie das Vorlesen ihre Beziehung zueinander und sorgen dafür, dass sie auch intellektuell miteinander verbunden sind. Beide teilen die Liebe zur Literatur.

Ist die Liebe in der Beziehung im ersten Teil noch stürmisch und übermütig, so verändern sich die Gefühle im zweiten Teil des Romans. Michael ist kein Jung...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen