Charakterisierung

Die Charakterisierung einer realen oder fiktiven literarischen Figur wird auf der Grundlage von Rückschlüssen auf die Aussageabsicht eines Textes erstellt. Sie soll dem Leser einen Überblick über das Wesen und Sein einer Figur verschaffen. Sie beschreibt ihre äußerlichen und inneren Merkmale, ihre Gedanken und ihr Verhalten.

Zu ihren äußeren Merkmalen gehören zum Beispiel das Geschlecht, das Alter der Figur, das Aussehen oder die  Kleidung. Die Schilderung ihrer sozialen Situation umfasst zum Beispiel ihre Herkunft, ihren Familienstand, ihren Beruf und  ihr soziales Umfeld.

Die besonderen Charakterzüge und  typischen Eigenschaften, die Redensarten und Auffälligkeiten, die Wertvorstellungen der Figur werden genau wiedergegeben. Ihr Verhalten gegenüber anderen Figuren und ihr Einfluss auf andere Personen, ihre inneren Konflikte, ihre mögliche Veränderung und Entwicklung im Verlauf der Handlung werden geschildert.

Die Figur kann sich selbst direkt beschreiben (Ich-Erzähler), sie kann auch indirekt von einer anderen Figur oder vom Erzähler geschildert werden. Eine Charakterisierung wird im Präsens verfasst und benutzt ausgewählte und abwechslungsreiche Adjektive. Der Stil ist sachlich, informativ und präzis.

Warum die Figur bestimmte Eigenschaften erteilen wird, muss begründet werden. Dazu können kurze wichtige Textbelege als wörtliche oder sinngemäße Zitate an geeigneten Stellen  verwendet werden. in Klammern wird angegeben an welcher Stelle des Textes die Informationen zu finden sind, und eventuell, wer die Einschätzung vornimmt (Erzähler, Aussage einer Figur, Selbstaussage).

Die Charakterisierung, wenn sie sehr lang ist, kann zum Schluss eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Angaben, oder eine knappe persönliche Stellungnahme zur Figur, enthalten.

Merkmale der Charakterisierung

  • Zeitform: Präsens (Gegenwartsform)
  • Anwendung abwechslungsreicher Adjektive 
  • Sachlich und präzise
  • Äußerungen und Beispiele werden in der Charakterisierung durch Zitate oder entsprechende Textstellen belegt.