Pauline

Die Brandstifterin

Frieder lernt die 18-jährige Pauline in der geschlossenen Abteilung der Psychiatrie kennen, in die sie wegen Brandstiftung eingewiesen worden ist. Pauline liebt das Feuer und spricht ihm eine heilende und erneuernde Wirkung zu: „Feuer macht alles heil. Wenn die Sachen verbrennen, das ist, als ob das Feuer ein verhunztes Bild übermalt. Das ist so schön.“ (S.108). Tatsächlich verspürt sie einen Hang dazu, wahllos Gegenstände in ihrer Umgebung anzuzünden. In die Psychiatrie ist sie deshalb gekommen, weil sie im Jugendheim eine Fußmatte angezündet hat (vgl. S.38). Und kurz nach ihrer Entlassung aus der geschlossenen Abteilung setzt sie ihre eigenen Haare in Brand (vgl. S.104).

Anders als Frieder, Vera, Cäcilia und Höppner geht Pauline nicht mehr zur Schule. Sie hat keinen Schulabschluss, nicht einmal den der Hauptschule (vgl. S.203) und arbeitet auch nicht. Sie hat früher in einem Jugendheim gelebt. Über ihre Familie erfahren die Lesenden nichts.

Die attraktive Brünette

Pauline ist ein außergewöhnlich schönes Mädchen, deren Aussehen immer wieder die Aufmerksamkeit ihrer Mitmenschen erregt. Laut Höppner ist sie nach Vera das schönste Mädchen, das er je gesehen hat (vgl. S.38), und Frieder findet sie sogar zu perfekt und makellos, um auf sexuelle Weise an sie denken zu können (vgl. S.92).

Pauline hat lange dunkelbraune Haare, die sie einmal in der Woche mit Öl einfettet und dann glattkämmt (vgl. S.38), ihre Zähne sind sehr gerade (vgl. S.92), sie hat „perfekt geformte Ohrmuscheln“ (S.104) und „wahnsinnig schöne Augen“ (S.104). Höppner findet sie „wirklich ziemlich symmetrisch“ (S.92).

Selbst als Pauline ihre eigenen Haare anzündet und von da an eine Glatze trägt, sieht sie immer noch perfekt aus, laut Höppner sogar noch schöner als vorher: „Pauline sah mit Glatze noch schöner aus als vorher, noch symmetrischer. Ihr Kopf war ganz rund und von einer wahnsinnig zarten Haut überzogen.“ (S.104.) Seitdem sie eine Glatze trägt, hat Pauline außerdem keine Haare mehr auf den Augenbrauen, sondern zieht diese mit einem dunklen Strich nach (vgl. S.104).

Einzug in der WG

Als...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen