Wien und Wiener Moderne

Schnitzlers Traumnovelle wird während einer Zeit geschrieben, die von politischen Veränderungen geprägt ist. Als 1876 die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn konstituiert wird, wird Kaiser Franz Joseph ihr Regierungsoberhaupt. Er versucht, seine Macht über die Vielzahl an Kulturen und Religionen zu stärken, indem er Traditionalismus und Gleichförmigkeit fördert. So errichtet er einen zuverlässigen Beamtenapparat und unterstützt systematisch die Bürokratie. Er vergrößert das Militär und führt die Allgemeine Wehrpflicht (1868) ein.

Als er im Jahr 1916 stirbt, zerfällt die kaiserliche und königliche Monarchie Österreich-Ungarns. Nach dem Ersten Weltkrieg wird die erste Republik Österreichs begründet (1919-1938). Die unruhigen politischen Verhältnisse der Vielvölkermonarchie sind von wachsendem Nationalismus und Antisemitismus begleitet.

In der gleichen Zeit entwickelt sich eine Blütezeit der Kultur: Musik, Philosophie, Architektur, Malerei und Literatur bilden wichtige Bestandteile des Alltags. Die Künstler widersetzen sich auf diese Art den Auswirkungen der Doppelmonarchie.

In der...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen