Entstehung und Veröffentlichung

Arthur Schnitzler schreibt innerhalb von drei Monaten in der Zeit des Jahreswechsels zwischen 1896 und 1897 eine Szenenfolge mit dem Titel „Liebesreigen“: zehn Dialoge zwischen verschiedenen Paaren, die sich zum Sexualakt zusammenfinden. Er legt das kurze Bühnenstück dem Verleger Samuel Fischer vor, der meint, dass das Werk in Deutschland nicht zu veröffentlichen sei. Nun entschließt der Autor sich, den Titel zu ändern und das Stück zunächst im privaten Kreis zu zeigen. „Reigen“ wird 1900 zum ersten Mal gedruckt und unter Freunden und Bekannten Schnitzlers verbreitet. Einer der Leser, Alfred Kerr, schreibt eine lobende Rezension darüber, die in der „Neuen deutschen Rundschau“ erscheint.

Schnitzler versucht es noch einmal, diesmal im Heimatland, das Stück an die Öffent...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen