Charakterisierung Der Ehegatte

Der Ehegatte der jungen Frau in „Reigen“ heißt Karl (S. 63). Er ist über dreißig Jahre alt (S. 64) und gehört dem Bürgertum an. Der Ehegatte tritt in Szene 5 und 6 auf.

Szene 5

Der Gatte stellt seiner Frau abends im Ehebett seine Ansichten über die Geschlechterverhältnisse dar. Als sie ihn darauf anspricht, dass sie sich manchmal mehr Romantik in der Ehe erhoffe (S. 43), erklärt er ihr, dass das nicht möglich sei (ebd.). Karl meint, Frauen seien ahnungslose, schwache Geschöpfe, die von einem „Ehrenmann“ (S. 46) wie ihm geehelicht und gerettet würden. Seine Art, mit seiner Frau zu sprechen, wirkt schulmeisterhaft: „F...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen