Symbolische Funktion des Raums

Gerade hierin zeigt sich, dass nicht nur die Zeit, sondern auch die Raumgestaltung der Novelle über ihre Funktion als Strukturierungs- und Orientierungshilfe für den Leser hinaus noch eine symbolische Funktion erhalten. Dies zeigt darin, dass die gesamte Handlung im öffentlichen Raum spielt (Konzertsaal, Straße, Prater, Kaffeehaus).

Der nächtliche Prater bildet aber insofern eine Ausnahme, als er im Gegensatz zu den bislang noch belebten Orten völlig menschenleer ist – wenn man einmal von dem „Sicherheitswachmann“ (S. 26) absieht. Gustls damit einhergehendes Gefühl, der „einzige Mensch im Prater“ (S. 34) zu sein, symbolisiert seine Isolation, sein...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen