Erzähltechnik und -perspektive

Ich- Erzählerin und Innensicht

Erzählen kann als eine Form der Kommunikation verstanden werden, in der Autor und Leser über einen Dritten kommunizieren, nämlich über den Erzähler, der die Geschichte darbietet. Der Erzähler ist demnach der eigentliche „Sprecher“ des Erzähltextes. Vorrangiges Ziel der Erzähltextanalyse ist es demnach, den Erzähler und seine Erzählperspektive genauer zu bestimmen. Der österreichische Anglist Franz Karl Stanzel hat als einer der ersten Literaturwissenschaftler versch…

...

Die homodiegetische Erzählerin und die interne Fokalisierung

Der französische Literaturwissenschaftler Gérard Genette hat die von Stanzel etablierten Kategorien verändert, um den Erzähler und seine Erzählperspektive des Erzählers noch besser beschreiben zu können. Diesbezüglich untersucht Genette zunächst, ob der Erzähler Teil der erzählten Welt ist oder nicht, das heißt, er analysiert, ob der Erzähler als Figur selbst  handelnd im Text in Erscheinung tritt.

Im ersten Fall – der Erzähler tritt als handelnde…

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen