Elses Innerer Monolog

Definition

Eine Besonderheit von Schnitzlers Novelle „Fräulein Else“ besteht darin, dass hier nahezu ausschließlich die Erzähltechnik des inneren Monologs zur Anwendung kommt: Der innere Monolog ist eine Form der gedanklichen Figurenrede, die sich vor allem dadurch auszeichnet, dass die Gedanken und Gefühle der Figur wörtlich wiede…

...

Elses Innerer Monolog

Nachdem Schnitzler in „Lieutnant Gustl“ (1900) als erster Autor in der deutschsprachigen Literatur die Form des inneren Monologs konsequent verwendet hat, greift er in „Fräulein Else“ noch einmal auf jene Erzählhaltung zurück, die er in seinem Tagebuch als die „Gustl Technik“ bezeichnet. Damit kann „Fräulein Else“ als spätes Geg…

...

Literarische Form der Psychoanalyse

Bei Elses Selbstgespräch handelt es sich um einen konflikthaften Entscheidungsmonolog, der sich über den Verlauf von ungefähr fünf Stunden erstreckt. Diesbezüglich sieht sich Else vor die unmenschliche En…

...

Dialogpassagen

Im Gegensatz zu Schnitzler Novelle „Lieutenant Gustl“, die nahezu ausschließlich aus Gustls Selbstgespräch besteht, sind in die Monolognovelle „Fräulein Else“ deutlich mehr Dialogpassagen integriert. Diese werden formal von Elses Gedankenwiedergabe durch Kursivdruck abgegrenzt und dadurch optisch he…

...

Gedankensprünge, Rückblicke und Vorausdeutungen

Der authentische Eindruck, welchen der innere Monolog vermittelt, wird diesbezüglich noch dadurch verstärkt, dass die Denkbewegungen des menschlichen Geistes äußerst realitätsgetreu nachgeahmt werden: Elses Überlegungen vollziehen sich nicht geradlinig und strukturiert, sondern syntaktisch inkoh…

...

Verständlichkeit

Der ungeschönten Wiedergabe der inneren Wirklichkeit steht eine extreme Stilisierung gegenüber, zumal es sich hier um ein fiktives Protokoll nicht ausgesprochener Gedanken handelt: Der Leser wird mit einer Rede konf…

...

Leerstellen

Des Weiteren werden dem Leser die fehlenden Informationen der Außenschilderung dadurch zugänglich gemacht, dass Else ihre – teilweise auch nonverbalen –  Handlungen verbalisiert, indem sie ihr Vorhaben in ihrer Gedankenrede beschreibt: „Ich muss Licht machen“ (S. 19). Auf diese …

...

Seelenstudie

Die Hinwendung zu dem inneren Monolog lässt sich durch Schnitzlers Interesse an der Psychoanalyse erklären: Er teilt mit der Psychoanalyse die Ansicht, dass die Gedankenrede eines Menschen sein Bewusstsein oder seine Seele zu erkennen geben könne (siehe Epoche Abschnitt „Schnitzlers Mittelbewusstsein). Da sein Bestreben darauf ausgerichtet ist, im Sinne des Impressionismus das Seelenleben eines Menschen transparent und …

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen