Figurenrelationen

Der kleine Prinz und der Pilot

Der Pilot und der kleine Prinz begegnen sich in der afrikanischen Wüste Sahara, wo beide im wahrsten Sinne des Wortes vom Himmel gefallen sind. Der kleine Prinz stammt von einem anderen Stern und besucht auf seiner Reise verschiedene Planeten, darunter auch die Erde.

Der Pilot und hat in der Wüste eine Panne mit seinem Flugzeug. Er hört eines Morgens die Stimme des kleinen Prinzen, der ihn bittet, ein Schaf zu zeichnen. Im Laufe der Zeit lernen beide sich näher kennen und freunden sich an. Der Erzähler erfährt immer mehr von dem kleinen Prinzen, obwohl dieser ihm fast keine seiner Fragen beantwortet.

Als der kleine Prinz den Piloten bittet, für ihn ein Schaf zu zeichnen, entwirft der Pilot zunächst eine Riesenschlange, die einen Elefanten verspeist hat, weil er nichts anderes gelernt hat. Somit nimmt der Pilot die Verbindung zu der Welt seiner eigenen Kindheit wieder auf. Der kleine Prinz erkennt im Gegensatz zu den Erwachsenen sofort, was die Zeichnung darstellen soll.

Die Weltsicht des Piloten stößt bei dem kleinen Prinzen somit erstmals auf Verständnis und Anerkennung. Der Erzähler begegnet in dem kleinen Prinzen in gewisser Weise seinem Kinder-Ich. Der Pilot hält nicht viel von Erwachsenen. Aus diesem Grund ist ihm der kleine Prinz mit seiner kindlichen Ungezwungenheit sofort sympathisch.

Die beiden Charaktere zeichnen sich durch Fantasie und Freude aus. Sie treten in starken Kontrast zu den Erwachsenen, deren Bekanntschaft der kleine Prinz auf seiner Reise gemacht hat. Der Pilot scheint zwischenzeitlich allerdings eher ein Charakter zu sein, der den „großen Leuten“ ähnelt. Ab einem gewissen Zeitpunkt hört er dem kleinen Prinzen nicht mehr bei seinen Sorgen zu, weil er sich mit „wichtigeren Dingen“ (S. 36), und zwar der Reparatur seines Flugzeuges beschäftigt. Dies erzürnt den kleinen Prinzen, da dieser nicht versteht, wie ein Flugzeug wichtiger sein kann, als der ewige Kampf der Blumen gegen die Tiere. Um seinen Freund zu trösten, legt der Pilot seine Werkzeuge beiseite.

Die beiden Charaktere sind sich ähnlich: Beide fühlen sich einsam und sind auf der Suche nach wahrer Freundschaft. Als sie gemeinsam durch die Wüste laufen, um einen Brunnen zu finden, wird die Ähnlichkeit der beiden Charaktere besonders deutlich:...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen