Zusammenfassung der Sinnabschnitte

In ihrer Novelle Die Judenbuche beschreibt Annette v. Droste-Hülshoff das Leben Friedrich Mergels. Nach dem Tode seines Vaters lebt er mit seiner Mutter Margreth zusammen, bevor er von seinem Onkel Simon adoptiert wird. Er arbeitet für seinen Onkel und entwickelt sich bald zu einem eitlen jungen Mann. Er nimmt auch teil an illegalen Projekten und wird in einen Mord an einem Forster verwickelt. Er wird aber schnell freigesprochen.

Zum Wendepunkt der Geschichte kommt es bei einer Hochzeit, als Friedrich 22 Jahre alt ist. Er wird vom Juden Aaron vor allen Leuten bloßgestellt, weil er ihm noch Geld schuldet. Als Aaron kurz darauf erschlagen wird, flüchtet Friedrich ins Exil und kehrt erst 28 Jahre später als völlig zerstörter Mann in seine Heimat zurück.

Wenn Du im Deutschunterricht Die Judenbuche von Annette v. Droste-Hülshoff durchnimmst, stellen unsere Zusammenfassungen für Dich ein nützliches Werkzeug dar, um Dir einen Überblick zu verschaffen. Mit  unserer Zusammenfassung der Sinnabschnitte kannst Du schnell nachlesen, was genau zu welchem Zeitpunkt der Novelle geschieht, und ersparst Dir das lästige Nachschlagen.

All die seltsamen Ereignisse, die in der Handlung vorkommen, werden hier ganz einfach verständlich dargestellt. Du findest zu jedem Sinnabschnitt die Seitenangaben, die Auflistung der beteiligten Figuren, die Benennung der Handlungsorte und die Angabe der Zeit, in welcher sich der Abschnitt ereignet. 

Die Novelle ist nicht in Kapitel oder Abschnitte eingeteilt. Hier werden zur besseren Übersicht Sinnesabschnitte festgelegt.

Abschnitt 1 - Seiten: 3-7

Schauplatz: Im Dorfe B.

Zeit: in den 1730er Jahren

Person(en): Der Ortsvorsteher, Förster, Bauern, Gutsbesitzer, die Dorfgesellschaft, Hermann Mergel, Mergels erste Frau, die Brauteltern, Mägde, Margreth Mergel, Friedrich Mergel

Inhalt: In einem Fürstentum auf deutschem Boden liegt das Dorf B., das von Gebirge und Wald umgeben ist. In diesem Dorf werden oft Wild und Holz aus dem Forst gestohlen. Die Mentalität der Einwohner ist starrsinnig und kühn. Man hat hier eine eigene Vorstellung von Recht und Gesetz. Bei kleineren Vergehen können die Gutsbesitzer selbst Urteile gegen ihre Untergebenen fällen.

Hier lebt der Junggeselle Hermann Mergel. Er betrinkt sich jeden Sonntag. Eines Tages heiratet er eine junge Frau. Er misshandelt seine Braut in der Hochzeitsnacht, weswegen sie zu ihren Eltern zurückkehrt. Sie stirb...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen