Max

Der realistische Junge

Max ist Annas älterer Bruder. Er ist am Anfang der Geschichte zwölf Jahre alt und am Ende fünfzehn Jahre alt. Er spielt gerne Fußball und ist gut mit seinem Klassenkameraden Günther befreundet. Beide bezeichnen sich als „Sozis“ (vgl. S. 13) und sind Gegner der Nazis, weil ihre Väter das auch sind (vgl. S. 13).

Max liest gerne Bücher von Karl May (vgl. S. 11). In der Schweiz angelt er gerne gemeinsam mit Franz, aber er fängt nie etwas. Er mag Rösli sehr gerne und bewirft sie mit Äpfeln, um seine Zuneigung auszudrücken. 

Max ist realistisch. Er sieht die Dinge, so wie sie sind, und beschönigt nichts. So glaubt er beispielsweise, dass der Gepäckträger in Zürich s...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen