Erstes buch

Kapitel 1: Mit der 41 in die Stadt

S. 13-17

Ort: Berlin-Tegel, Rosenthaler Platz, Rosenthaler Straße, Sophienstraße

Personen: Franz Biberkopf, rothaariger Jude (Nachum)

Zeit: Am Tag von Biberkopfs Entlassung aus dem Gefängnis

Handlung: Biberkopf wird nach 4 Jahren Gefängnisstrafe entlassen und fühlt sich nach dem Verlassen des Gefängnisses sehr unsicher. Er schafft es zuerst nicht, in die Straßenbahn zu steigen, da er aufgeregt und von den vielen Menschen, der Hektik und dem unablässigen Treiben der Großstadt Berlin völlig überfordert ist. Nachdem er die Bahn in die Innenstadt genommen hat, erlebt er das Treiben dort als sehr beängstigend und versteckt sich in dunklen Ecken und Hausfluren.

In einem Hausflur beginnt er zu ächzen, wie er es immer in der Einzelhaft gemacht hat, um sich nicht so allein zu fühlen, und wird daraufhin von einem Juden angesprochen, ob es ihm gut geht. Dieser folgt ihm, als Biberkopf in weitere Flure und schließlich einen dunklen Hof geht, in dem er laut „Die Wacht am Rhein“ singt. Daraufhin nimmt ihn der rothaariger Jude Nachum am Arm und führt ihn in die Wohnung eines alten Juden.  

Kapitel 2: Noch immer nicht da

S. 17-20

Ort: Berlin, Wohnung des alten langhaarigen Juden in der Dragonerstraße

Personen: Biberkopf, Nachum, großer alter langhaariger Jude

Zeit: Am Tag von Biberkopfs Entlassung aus dem Gefängnis

Handlung: Biberkopf sitzt in der Wohnung des alten Juden und will nach kurzer Zeit aufstehen und gehen, doch diese...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen