Der lesende Klosterschüler als Symbol des Widerstands: Helander

Helander, der Pfarrer von Rerik, weiß, dass die Skulptur von einem Künstler stammt, dessen Kunst von den Nazis nicht akzeptiert wird und auf der Liste der 'verbotenen Kunstwerke' steht. Für Helander ist die Skulptur mehr als nur ein Kunstwerk, „er wird gebraucht“ (S.28). Er  ist das „innerste Heiligtum [seiner] Kirche“ (S.89). Gebraucht wird die Figur für Helander deshalb, weil sie für ihn zu einem Symbol des Widerstands gegen den Terror der Nazis geworden ist: „Weil die Anderen den ‚Klosterschüler’ angreifen, dachte Helander, ist er das grosse Heiligtum. Den mächtigen Christus auf dem Altar lassen sie in Ruhe, sein kleiner Schüler ist es, der sie stört. Das Mönchlein, das liest“ (S. 29).

Aus diesem Grund möchte er die Figur um jeden Preis  retten und nach Schweden zu einem befreundeten Pfarrer schmuggeln. Er bittet den Fischer Knudsen, die Skulptur...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen