Kapitel 3

S. 38-67

Ort: London

Zeit: 632 n. Ford

Hauptpersonen: Direktor/DCK, Studenten, Pflegerin, Mustapha Mond/ Weltbereichscontroller, Henry Foster, Bernard Marx, der stellvertretende Prädestinator, Lenina Crowne, Fanny Crowne

Sex und Gefühle

Die Studenten und der Direktor befinden sich nun im Garten. Sie beobachten 6- und 7-jährige nackte Jungen und Mädchen beim Spielen. Dabei erzählt der Direktor seinen Studenten, dass die Menschen früher schwierige Spiele gespielt hätten. Der Weltbereichscontroller habe dann aber beschlossen, nur noch einfache Spiele zu erlauben.

Sie schauen den Kindern dabei zu, wie diese sexuellen Handlungen an sich und aneinander vornehmen. Der Direktor berichtet von einem Verbot in der alten Welt, nach dem Kinder nicht auf sexuelle Weise miteinander spielen durften. Diese Aussage ruft Unglauben und Erstaunen bei den Studenten hervor. In das Gespräch des Direktors mit den Studenten schaltet sich plötzlich der Weltbereichscontroller Westeuropa, Mustapha Mond, ein.

In einer anderen Szene endet zur gleichen Zeit die erste Tagschicht in dem City-Brüter und Konditionierungscenter. Foster fährt mit dem stellvertretende Prädestinator und Bernard Marx, dem Psychologen in dem City-Brüter und Konditionierungscenter, zu den Umkleideräumen. Gleichzeitig begibt sich auch Lenina Crowne zu den Damenumkleideräumen.

(Von da an wechseln ständig die Handlungsstränge in diesem Kapitel zwischen den Szenen mit Mustapha Mond und dem Direktor, den Ereignissen zwischen Henry Foster und Bernard Marx in der Männerumkleidekabine sowie zwischen dem Gespräch Leninas mit ihrer Freundin Fanny in der Frauenumkleidekabine hin und her. Zum besseren Verständnis werden die Handlungsstränge einzeln beschrieben. Das Gespräch des Weltbereichscontrollers mit dem Direktor und den Studenten wird erst zusammengefasst. Anschließend wird der Handlungsstrang, der das Verhältnis zwischen Henry Foster und Bernard Marx wiedergibt, beschrieben. Als Letztes wird das Gespräch zwischen Lenina Crowne und ihrer Freundin Fanny resümiert).

In der ersten Szene erteilt Mustapha Mond den erstaunten Studenten eine Geschichtsstunde und beschreibt ihnen die Unterschiede zwischen der alten Welt und der neuen Welt. In der alten Welt gab es Familien, die zusammen wohnten…

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen